Kassette rein (die gute alte BASF Chromedioxyd Super II 😉 und im richtigen Moment auf Rec+Play drücken, war gestern. Heute ist digital angesagt! „Kassettenrohlinge“, wie mein Sohn letztens so schön sagte, werden soweit ich weiß auch gar nicht mehr hergestellt. Aber wofür auch, jeder Sender hat ja Webradio, also nehme ich das einfach am Mac auf, dachte ich mir.

Von diesem Gedanken bis zur ersten Aufnahme vergingen jedoch einige Tage. Ich habe zum einen keinen freien Player mit Rec-Taste gefunden und zum anderen war es auch nicht so einfach an den eigentlichen Stream vom Webradio ran zu kommen. Aber es geht. Inzwischen habe ich die X. Ausgabe von „Reinke am Samstag“ und der Donnerstagsausgabe der „HR1-Lounge“ aufgenommen um sie dann zu hören, wenn ich die Zeit und Ruhe dazu habe. Die Stimme, die Storys und den Musikmix von Werner Reinke finde ich so klasse, dass ich einfach keine Sendung verpassen will. Und irgendwann geht der Mann ja leider auch in seinen wohlverdienten Ruhestand.

Hier also die Anleitung für den digitalen Kassettenrecoder:

Den „Recorder“ Marke VLC downloaden und installieren.

Die „digitale Sendefrequenz“ des Wunschsenders finden.
Ich nehme jetzt natürlich mal HR1 als Beispiel, bei anderen Radiostationen geht das bestimmt ähnlich. Webseite www.hr1.de aufrufen und das Webradio starten. Aktuell steht rechts oben „Livestream starten“. Klick man drauf, öffnet sich ein PopUp mit dem Player. Mit cmd-u oder Apfel-u (im Firefox) den Quelltext der Seite öffnen und nach der URL des Radiostreams suchen. Der Player vom HR ist ein Flash Modul, also muß im Quelltext irgendwo was mit „flash“ stehen. Ist die Stelle gefunden, geht die Suche weiter nach einer URL, die uns die Musik in den Mac streamen könnte. Im Zweifelsfall die potenziellen URLs im Browser ausprobieren. In diesem Fall ist eine Datei mit der Endung .m3u unser Ziel.
„M3U“ ist ein offenes Playlisten-Dateiformat für Mediendateien, die als Liste zusammengefasst sind.“ steht darüber in Wikipedia.

Quelltext Webradio

Quelltext Webradio

In dieser m3u-Datei steht die URL (http://metafiles.gl-systemhaus.de/hr/hr1_2.m3u) für unseren VLC Media Player. Diese habe ich mit Firefox aufgerufen und die Frage, wie mit dieser Datei zu verfahren sein, mit „Datei öffnen mit: Texteditor“ beantwortet.
Soweit der kompliziertere Teil.

m3u im Texteditor

m3u im Texteditor

VLC starten und im Menü Ablage / Netzwerk öffnen wählen oder cmd-n bzw Apfel-n drücken. Eine der beiden URLs (zB: http://gffstream.ic.llnwd.net/stream/gffstream_mp3_w67b) in das Feld URL kopieren. Unten vor „Streamen/Speichern:“ einen Haken setzen und dann auf „Einstellungen…“ klicken.

Quelle öffnen

Quelle öffnen

Wählt man „Stream lokal anzeigen“, kann man die Sendung gleich mithören. Bei „Datei“ kommt der Dateinemen rein, der mit einem „.mp3“ aufhören muß. Bei Verkapselungsmethode muss „RAW“ ausgewählt werden, weil der HR seine Streams schon direkt als MP3 sendet. Das alles dann mit OK bestätigen.

Streamingoptionen

Streamingoptionen

Im Fenster „Quelle öffnen“, wo wir vorher die URL des Streams eingegeben hatten, auf „Öffnen“ klicken und schon wird aufgenommen.

Damit ich nicht jedesmal die StreamingURL im Quelltext finden muß, habe ich mir die URL in einem Notizzettel abgespeichert, das Tool lasse ich sowieso von meinem Mac beim Einschalten gleich mitstarten.

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine Art Sendertaste zum Anklicken, damit ich im VLC nicht jedesmal alles neu eingeben muß. Außerdem wäre eine Zeitsteuerung klasse. Für sachdienliche Hinweise zum Verbleib dieser beiden Funktionen nutzt bitte die Kommentarfunktion 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>